0 Punkte
Ich bin etwas verwirrt. Die meisten CFD-Anbieter schreiben etwas von Deutschland 30 und meinen damit sicher den DAX. Nur, wer stellt für diesen Index die Kurse?
Gefragt von ahnungsloser (120 Punkte)
 
 
  

Antwort (1)

+1 Punkt
Bei der Wahl des richtigen CFD Brokers ist es wichtig im Vorhinein das Modell zu verstehen. Meist agieren die CFD Anbieter als sogenannte Market Maker. Das bedeutet, das der Kurs vom jeweiligen Broker gestellt wird. Der Kurs muss sich zwingend am realen Börsenkurs orientieren, da der Kunde sonst gegen den Broker arbeiten könnte und ihn arbitrieren könnte. Auf der anderen Seite kennt der Broker den Flow und weiß, ob gerade mehr Käufer oder Verkäufer auftreten und kann mit dem Bid-Offer Spread ein wenig variieren. Grundsätzlich sollte man die Kurse seines Brokers überprüfen, ob die Abweichungen im Rahmen sind. Das ist bei den seriösen Brokern der Fall. Falls nicht: Konto kündigen!

Einige Broker bieten direkten Marktzugang an (DMA = Direct Market Access). Hierbei wird die Order direkt (ohne Umweg über einen Marketmaker) direkt an die Börse geleitet. Oftmals kostet dieser Zugang etwas mehr, da die Einnahmen des Marketmakers in diesem Falle wegfallen. Dieser Weg ist jedoch zu empfehlen.
Beantwortet von apotheker (260 Punkte)
 

Verwandte Fragen

Kennt Ihr das auch? Ihr vergleicht den aktuellen DAX-Future
...mehr
Gefragt von thoenscheid (670 Punkte) 1 Antwort
kann ich bei CortalConsors CFDs handeln? Ich habe überall a
...mehr
Gefragt von 2 Antworten
 
ich möchte gerne mit einem etwas größeren Konto in den CF
...mehr
Gefragt von 0 Antworten
Hi, ich bin bereits aktiver Kunde bei LYNX, habe aber noch k
...mehr
Gefragt von 2 Antworten
 
Hallo, ich habe mal ein Frage zur Margin.

Wird die Margin a
...mehr
Gefragt von 1 Antwort
Noch nicht dabei ? Sie sind noch nicht bei CFD-Portal
angemeldet? Dann können Sie sich hier
kostenlos registrieren.
Registrieren
 
 
 
 
...